TECHNIK

Baby Notarztwagen
Baujahr 1999 geliefert: i. D. a. D.
Zulassung MG-236
Funkruf Florian Mönchengladbach 02-81-01
Fahrgestell Mercedes Benz Sprinter
Aufbau Miesen
Besonderheit Dieses Fahrzeug gibt es auch als Modell 1:87
Standort Feuer- und Rettungswache 2 - Technik- und Logistikzentrum

Der Babynotarztwagen (BabyNAW) der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach wird in Zusammenarbeit mit den Städtischen Kliniken Mönchengladbach – Elisabeth-Krankenhaus Rheydt betrieben. Er dient der optimalen Versorgung und dem schonenden Transport von Säuglingen und wurde durch eine Initiative des Vereins „Zwergnase“ – Verein zur Förderung von Früh- und Risikogeborenen – aus Spendenmitteln beschafft.

 

Seit 1999 ist der BabyNAW regulär auf der Feuer- und Rettungswache II (MG-Holt) stationiert und wird rund 100 mal im Jahr zu Einsätzen gerufen. Hierbei werden i.d.R. Säuglinge aus einem Umkreis von rund 50 km um Mönchengladbach in das hiesige Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin am Elisabeth-Krankenhaus (Perinatalzentrum Level I) verlegt. Dort werden dann notwendige Spezialbehandlungen mit teilweise lebensrettenden Eingriffen durch Kinderspezialisten durchgeführt.

 

Der BabyNAW ist bei seinen Einsätzen immer mit einem Rettungssanitäter und einem Rettungsassistenten  der Berufsfeuerwehr, einer Kinderpflegekraft und einem Kinderarzt des Krankenhauses besetzt. Zum Transport der kleinen Patienten wird auf einen Transportinkubator („Brutkasten“) zurückgegriffen. Gelegentlich werden mit dem BabyNAW auch Notfalleinsätze bei Hausunfällen mit Säuglingen oder Hausgeburten durchgeführt.

 

Das Einsatzfahrzeug stellt schon aufgrund seines auffälligen Äußeren ein Unikat im Fuhrpark des Rettungsdienstes der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach dar. Der im typischen NRW leuchtrot / weiß lackierte Rettungstransporter ist auf der linken Seite mit einem GRISU mit Kinderwagen und rechts mit dem Logo der Kinderklinik des Elisabeth-Krankenhauses beklebt.

Text: Presse-Information vom 21.01.2008

Weitere Fahrzeugfotos:
           
 

© Jürgen Truckenmüller, Düsseldorf - letzte Änderung: 08.03.2008